Gewerbeversicherung

Schutz für Ihr Unternehmen

Unternehmer tragen zahlreiche Risiken, die im Schadensfall zu hohen Verlusten führen können. Erinnern Sie sich noch an das letzte Hochwasser? Dabei wurden viele Geschäfte überschwemmt. Die Räume, Einrichtungen und Waren erlitten erhebliche Schäden durch Nässe und Schlamm. Wer keine Versicherung für diesen Fall besaß, musste sich auf das Wohlwollen staatlicher Einrichtungen verlassen. Betriebe mit einer Gewerbeversicherung erhielten eine Entschädigung für ihre Einbußen. Versicherungen für Betriebe decken bei weitem nicht nur Risiken bei Naturereignissen, Brand oder Diebstahl ab, sie schützen Unternehmer außerdem bei Haftungsansprüchen gegenüber Dritten oder Cyber-Angriffen.

Wofür dienen Gewerbeversicherungen und wer braucht sie?

Unter Gewerbeversicherungen versteht man Sachversicherungen wie Inhaltsversicherung oder Elektronikversicherung, Betriebshaftpflichtversicherungen & Berufshaftpflicht und Ausfallversicherungen. Sachversicherungen springen bei Schäden am eigenen Vermögen ein. Das könnten zum Beispiel Diebstahl oder Elektronikschäden durch Blitzschlag sein. Eine Cyberversicherung schützt Sie vor den immer häufiger werdenden Folgen von Cyberkriminalität. Die gewerbliche Haftpflichtversicherung zahlt bei Schäden, die Sie oder Ihre Mitarbeitenden bei Dritten verursacht haben. Ausfallversicherungen helfen, wenn äußere Einflüsse Ihren Betrieb lahm legen. Die Auswahl der richtigen Gewerbeabsicherung ist sehr individuell und richtet sich nach Art, Vermögen und Größe des Betriebes. Lassen Sie sich am besten dazu beraten – wir helfen Ihnen gerne.

Häu­fige Fra­gen

zur Gewerbeversicherung

Ihr Titel

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Wer benötigt eine Gewerbeversicherung?

Gewerbeversicherungen können für jedes Unternehmen elementar sein. Um den konkreten Bedarf zu ermitteln, ist eine genaue Analyse der Unternehmensrisiken nötig. Wer zum Beispiel ein Ladengeschäft oder ein Restaurant betreibt, muss mit Ansprüchen bei Unfällen der Kunden rechnen. Berater und Finanzdienstleister haften für Vermögensschäden durch falsche Empfehlungen. Teure Maschinen, ein umfangreicher Lagerbestand, Einrichtungen und Gebäude sollten durch Sachversicherungen vor Verlusten geschützt werden. Fast jedes Unternehmen ist heute durch umfangreiche IT den Gefahren von Cyberkriminalität ausgesetzt.

Welche Arten der Gewerbeversicherung gibt es?

Es gibt folgende Arten von Gewerbeversicherungen:

• Sachversicherungen
• Haftpflichtversicherungen
• Ausfallversicherungen

Zu den Sachversicherungen zählen:

• Inhaltsversicherungen
• Maschinenversicherungen
• Elektronikversicherung
• Cyberversicherung
• Gewerbliche Gebäudeversicherung
• Rechtsschutzversicherung für Firmen

Haftpflichtversicherungen für Gewerbe sind beispielsweise:

• Betriebshaftpflicht und Berufshaftpflicht
• Produkthaftpflicht
• Umwelthaftpflicht
• Vermögensschadenhaftpflicht und Vertrauensschadenversicherung

Folgende Gewerbe-Ausfallversicherungen erweisen sich oft als nützlich:

• Betriebsunterbrechungsversicherung
• Betriebsausfallversicherung
• Key-Man-Versicherung (beim Ausfall von Mitarbeitenden mit wichtigen Funktionen)

 

Welche Schäden sichert eine Inhaltsversicherung ab?

Eine Inhaltsversicherung deckt Schäden ab, die durch eine Beschädigung, durch das Zerstören oder durch das Verschwinden von geschäftlichem Eigentum entstehen. Es ist egal, ob die Ursache für diese Schäden ein Feuer, eine Überschwemmung, Diebstahl oder Vandalismus war. Sie erhalten zum Beispiel den Wert folgender Sachen ersetzt, wenn diese beschädigt oder unbenutzbar sind:
• EDV-Anlagen, Maschinen, Geräte
• Möblierung und Einrichtungsgegenstände
• Waren, Materialbestände, Regale
• Werkzeuge und ganze Produktionsanlagen
• Berufsbekleidung, Dekorationen, Werbemittel

Welche Schäden deckt eine Betriebs- bzw. Berufshaftpflichtversicherung ab?

Durch Ihre gewerbliche Tätigkeit kann es dazu kommen, dass Sie bei Dritten Schäden verursachen. Das könnten zum Beispiel Schäden durch Ihre Transportfahrzeuge, durch Ausführungsfehler oder durch fehlerhafte Produkte sein. Ihre Betriebshaftpflichtversicherung kommt für die finanziellen Ansprüche bei Sach- und Personenschäden auf. Für den Schutz vor Vermögensschäden ist eine Berufshaftpflichtversicherung nötig. Diese entstehen beispielsweise durch eine falsche Beratung, durch Rechenfehler oder durch Messfehler.

Wofür benötige ich eine Firmenrechtsschutzversicherung?

Eine Firmenrechtsschutzversicherung deckt finanzielle Risiken ab, die Ihnen durch Prozesse mit Mitarbeitenden, KundInnen oder anderen Institutionen drohen. Sie können sich gegen die Kosten für bestimmte Streitigkeiten im Arbeitsrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht oder Immobilienrecht versichern. Viele Verträge bieten ein integriertes Forderungsmanagement an, welches Sie bei Inkasso-Aufträgen und der Bonitätsprüfung von Kunden unterstützt. Häufige Fälle für die Nutzung einer Firmenrechtsschutzversicherung sind zum Beispiel:

• Regressansprüche

• Auseinandersetzungen mit dem Finanzamt

• Ansprüche bei Arbeits- und Wegeunfällen

• Geltendmachung von Schadenersatz an Dritte

• Prozesse oder Beratung nach Verstößen gegen die Gewerbeordnung

Was versichert die Elektronikversicherung?

Elektronik wie Computer, Netzwerke, medizinische Geräte, technische Apparate für die Produktion, Kommunikationsanlagen sowie Video- und Musikanlagen bilden eine wichtige materielle Grundlage für viele Betriebe. Fallen sie aus, kann das zu erheblichen Verlusten in diesen Unternehmen führen. Eine Elektronikversicherung gleicht die finanziellen Schäden aus, welche Ihrem Betrieb an technischen Geräten und Anlagen durch folgende Ereignisse entstehen:

• Einbruch und Diebstahl

• Vandalismus

• Blitzeinschlag, Feuer, Wasserschäden

• Bedienungsfehler und versehentliches Zerstören durch Mitarbeitende oder fremde Personen

Gewerbeversicherung

mit dem s mobile Versicherungsmakler